There’s a time of indecision between the bedroom and the door
But the part of you that knows that you can’t take it any more
There’s the promise of the future in the creaking of the floor
And you’re torn if you should leave him with a number

And in your imagination you’re a thousand miles away
Because too many of his promises got broken on the way
So you write it in a letter all the things you couldn’t say
And you tell him that you’re never coming home..

Well it’s five in the morning and the light’s already broken
And the rainy streets are empty for nobody else has woken
Yet you turn towards the window as he sleeps beneath the covers
And you wonder what he’s dreaming in his slumbers
There’s a clock upon the table and it’s burning up the hour
And you feel your life is shrinking like the petals of a flower
As you creep towards the closet you’re so careful not to wake him
And you choose the cotton dress you bought last summer
There’s a time of indecision between the bedroom and the door
But the part of you that knows that you can’t take it any more
There’s the promise of the future in the creaking of the floor
And you’re torn if you should leave him with a number
And in your imagination you’re a thousand miles away
Because too many of his promises got broken on the way
So you write it in a letter all the things you couldn’t say
And you tell him that you’re never coming home
She starts running for the railway station praying that her calculation’s right
And there’s a train just waiting there to get her to the city before night
A place to sleep a place to stay will get her through another day
She’ll take a job she’ll find a friend she’ll make a life that’s better
The passengers ignore her just a girl with an umbrella
And there’s nothing they can do for her, there’s nothing they can tell her
There’s nothing they could ever say would change the way she feels today
She’d live the life she’d always dreamed if he had only let her
Now in her imagination she’s a million miles away
When too many of his promises got broken on the way
So she wrote it in a letter all the things she couldn’t say
And she told him she was never coming home
She told him she was never coming home
I wake up in an empty bed a road drill hammers in my head
I call her name there’s no reply it’s not like her to let me lie
It’s time for work it’s time to go but something’s different I don’t know
I need a cup of coffee I’ll feel better
I stumble to the bathroom door, her make up bag is on the floor
It really is a mess this place it takes some time to shave my face
I’m not really thinking straight she never lets me sleep this late
I’m almost done and then I see the letter
In his imagination she’s a universe away
Too many of his promises got broken on the way
So she wrote it in a letter all things she couldn’t say
And she told him she was never coming home,
She told him she was never coming home,
She told him she was never coming home
I’m gonna live my life
And she told him she was never coming home
I’m gonna live my life in my own way

39 thoughts on “a universe away

  1. Ganz wunderbar der Qualtinger: ur-leiwand! Ach Blümelein, (be)zauberst wieder mal ganz Wien in nur einem Wimpernschlag. Ich geh mal den Fiaker anspannen..

  2. Ach Blümelinchen. Deine Seele ist wie eine Wildblumenwiese: voller unbeschreiblich schöner Überraschungen.

  3. MMmmmmm lecker, da werden Erinnerungen wach! Die Zitronennudeln sind auch äußerst ansprechend. Krasses Theaterstück, hast du das schon gesehen? Hört sich interessant an. Kannst du ja mal mit deinen “Syris” angucken ;-P

  4. Wieder einmal sehr gelungen. Diesmal mit einem Hauch von Fernweh, der ja meinen Vorhaben doch entgegenkommt… 😉 Tolle, stimmungsvolle Aufnahmen, kultiger Road-Soundtrack, nostalgische Film- Revue… einfach herrlich, großes Kompliment!

  5. Marie & Marie danken herzlichst für diese zauberhafte Widmung heute! Wir sind die größten Fans und tägliche Besucher dieses erfrischenden Avocado-Socken grünen, inspirierenden Blogs.

  6. Anne Sophie Blüm

    Sehr schön wie immer und ein so bezauberndes Gedicht. Ich kenne es aus meinem Gedichtband von ihm, Frühe Gedichte…

  7. Das ist schön gesagt, Herr Hundertwasser!

    „Paradiese kann man nur selber machen, mit eigener Kreativität, in Harmonie mit der freien Kreativität der Natur.“

    Bin auch immer wieder dabei, mein Paradies zu gestalten. Im Herbst mit dem Thema Natur.

    Auf ein Neues, Frau Blüml.

  8. Anne Sophie Blüml

    Oh wie lieb, das ist echt eine große Ehre, mit diesen zauberhaften Worten auf deiner Seite erscheinen zu dürfen ???? Tausend Dank und ganz viel Liebe!

  9. Wenn Kreativität, Schönheit und ausgezeichneter Geschmack auf Feuerpferd trifft – dann gibt es jeden Tag aufs Neue geniale Schätze zu entdecken hier! Und wieder sehr gelungen, Vivian Maier Portrait hausgemacht und einer der besten Thriller nach alter Art – toll!

    • PRIVATSEKETÄR VON FROLLEIN B.
      Frollein B. dankt filmalz für all die fröhlich-bunten “Aahs” und “Oohs”,
      allerliebst, die zwei beiden Ferdchen. ❤️Allerliebst.

  10. Anne Sophie Blüml

    Eine Herzenswohltat, meine Helden und Rettiche selig vereint. Und als nächstes Soe Jample??

  11. Anne Sophie Blüml

    Auch heute wieder erfrischend. Und traurige, aber schöne und träumerisch stimmende Klänge.

  12. Anne Sophie Blüml

    Was für eine herrliche Auswahl an verschiedensten Rossnaturen! Ich kann nur bestätigen, dass alles zutrifft… und das Flusspferd ist ganz und gar reizend mit seinen verträumten Äuglein. Eisenpferde kommt auf alle Fälle in meine neue Playlist – ein Sound zum drahteseln und wieselpieseln bei Wind, Wetter und Himbeer-Rapatz! ????

  13. Anne Sophie Blüml

    Wow, eine tolle neue Idee, dieses Fragenquiz. Sehr originell und witzig. Und dieser Gluckenblick bei der Kinderfrage… zum dahinschmelzen! Auch alles andere ist sehr gelungen. ???

  14. Hinter der Leere… das klingt so schön. Wahrhaft kennen gelernt habe ich die Leere noch nicht. Komme gerade aus einem Land, das so voll von allem ist, dass es mich ins Jetzt und Hier fast hineingezogen hat. Kuba. Jeder Schritt eine Überraschung, jeder Klang, jede Welle, jeder Mensch- auch ich selbst wurde zur Überraschung. Dass es möglich ist, so zu SEIN. Dankbarkeit.
    Aber ein sehr schöner Text, der nicht wirklich gegensätzlich zu dieser Erfahrung ist.
    Sabine

  15. Was für verzaubernde, seelenvolle, zarte, liebevolle, magische Klänge, die das Herz berühren. Wir sind ganz hin und weg. Welch Schätze du doch immer findest, liebste Maman.

  16. An puffeline: schreib doch amol aff deutsch. Wir sin hier ned bei den franzacken, jawoll.

  17. Zum Hinfortträumen die Bilder und so kluge Weisheiten – wie immer sehr gelungen!

  18. Ja, ein Wunder. Ein sonnengelbes vor Grau. Bitte. Schnell.
    Ein Bild, das sehr wohltut.
    Auch ein interessanter Gedanke: ist das Bereichern in Kontrast
    zum Ausbeuten!

  19. Eine sehr schöne Idee. Ich erlaube mir, dir ein Blümchen zu überreichen. Ganz nach deinem Geschmack. Deshalb: wenn du das liest, bitte das Wunschblümchen denken…ganz fest. Dann bitte in eine hübsche Vase stellen, Wasser geben und solange behalten wie du möchtest.

  20. J’adore cette sélection des photos, des petits récits et mots et les idées, une véritable écriture creative, nickel!

    • das kenn ich natürlich- habe “Qusi” ja selbst gekannt- ! Lang ist’s her, dass er in meiner Kuchl gesessen ist in Düssel!!!
      Beide tot!!
      Nur mit Glühwein zu ertragen!
      Viele Umarmungen
      Zwi – aus Dresden

Comments are closed.