Tagebuch

Sonjas Arbeiten

  • 2018/09/14
    Traumgedichte: Ono no Komachi (Japan/9. Jhd.) Ono no Komachi ist eine der berühmtesten und vor allem mythifiziertesten Dichterinnen Japans. Ihre unvergleichliche Schönheit muss atemberaubend gewesen sein. Sie gilt als die Traumdichterin der japanischen Literaturgeschichte. Als Vorläuferin der stark von Frauen geprägte Heian-Literatur. Ihre Werke sind fast ausnahmslos Liebesgedichte. Inhalt ist meist die Klage über die Vergänglichkeit […]
  • Schönes Herz, das fühlt wie ich 彼美同懐子 Wer versteht meine Liebe, wenn nicht du? 非爾誰為心   Foto: lizenzfrei
    2018/09/14
  • 2018/09/14
    Einmal nahm ich Einmal nahm ich zwischen meine Hände dein Gesicht. Der Mond fiel darauf ein. Unbegreiflichster der Gegenstände unter überfließendem Gewein. Wie ein williges, das still besteht, beinah war es wie ein Ding zu halten. Und doch war kein Wesen in der kalten Nacht, das mir unendlicher entgeht. O da strömen wir zu diesen […]
  • Wenn es nur einmal so ganz still wäre. Wenn das Zufällige und Ungefähre verstummte und das nachbarliche Lachen, wenn das Geräusch, das meine Sinne machen, mich nicht so sehr verhinderte am Wachen – : Dann könnte ich in einem tausendfachen Gedanken bis an deinen Rand dich denken und dich besitzen (nur ein Lächeln lang), um […]
    2018/09/13
  • 2018/09/13
    Die unzählbaren Stufen zu meinem Herzen, zwei, drei vielleicht ist er hinaufgegangen. Yosana Aki-Ko
  • Die Luft ein Archipel von Duftinseln. Schwaden von Lindenblüten und sonnigem Heu, süß vertraut, stehen und warten auf mich als umhüllten mich Tücher, von lange her aus sanftem Zuhaus von der Mutter gewoben. Ich bin wie im Traum und kann den Windgeschenken kaum glauben. Wolken von Zärtlichkeit fangen mich ein, und das Glück beißt seinen […]
    2018/09/13

✨Sonja Anne Blüml💫