Blümlchen brauchen manchmal Ruhe.
Dann wollen sie gehegt, gepflegt und gegossen werden.
Darum (m)eine kleine SchaffensPause ❤️

The news isn’t how bad things are. The news is how good they could be.
And our own activity could be part of the unfolding of Heaven on earth.
There is no more powerful motivation than to feel we’re being used in the creation of a world
where we are no longer ambitious for ourselves,
but are rather inspired by the vision of a healed world.

marianne williamson

 

 

Wofür leben Sie?
Charlie Haden sagte einmal: “We’re here to bring beauty to the world and make a difference on this planet. That’s what art forms are about.” Das empfinde ich für mein Leben genauso. Ich würde
noch neben die Schönheit die Liebe und die Wahrheit stellen.

Ist das nicht ein bisschen müßig angesichts einer Welt, in der ein Großteil der Menschen rastlos, ratlos, orientierungslos und geistlos lebt und Phänomene wie Trump Realität sind?
Da gibt’s einen schönen kleinen Animationsfilm, den ich gefunden habe.
Besser könnt ich nicht drauf antworten.

Wenn’s also das Paradies sein soll: Wo möchten Sie leben?
Im Frühling und Sommer am Stadtrand in einem Haus mit einem großen Garten – und im Herbst in New York. Und vielleicht bald im Wald.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?
Früh morgens in der Dämmerung aufbrechen zu einer größeren Reise, mit leisem Kribbeln im Bauch und Lust auf Abenteuer. Jedesmal wenn ich mir treu bleibe und damit ein Stück Freiheit und Wahrhaftigkeit verteidigen kann. Ein dickes Schnittlauchbrot mit Tomate mit schmutzigen Pfoten nach einem anstrengenden Gartentag. Jede Art von absurdem Witz zu unpassendsten Gelegenheiten. Morgens brav zum Laufen um den See starten und 3 Stunden später verstrubbelt aus dem Wald kommen mit 20 Steinpilzen im Sweatshirt. Sonntags im Bett bleiben, bei Regen tschechische Kinderfilme gucken, morgens leise zwischen meinen Blumen sitzen und lauschen, mit Menschen, die ich liebe, zu lachen, immer wieder überrascht zu werden und natürlich mit allen Sinnen zu genießen.

Welches war Ihr Lieblingsfach/-gebiet im Philosophie-Studium?
Metaphysik. Mein Professor (Béla Weissmahr) war Ungar und dozierte hingebungsvoll mit entsprechendem Akzent: “Das Seyn ist! Das Nicht ist nicht.” Er war ein leidenschaftlicher Verfechter der transzendentalphilosophischen Metaphysik. Wir haben uns großartig verstanden. Leider lebt er nicht mehr.

Haben Sie Marotten?
Jede Menge, sagen (auch) meine Kinder. Sie nennen mich daher “grattlig”. Das ist aus ihrer Sicht aber ein Kompliment. Ich bin da nicht so überzeugt.

Ihr Haus brennt. Welche drei Dinge nehmen Sie mit?
Meine Töchter und die Katze. Der Rest war sowieso nur Schall und Rauch.

Ihr Lieblingsmaler?
René Magritte

Welche Eigenschaften schätzen sie bei einem Mann am meisten?
Es ist eine Kombination aus verschiedenen Eigenschaften:
Wahrhaftigkeit, ein großes Herz, Klugheit, Witz, Charme und Treue.

Ihre Lieblingstugend?
Kreative Versponnenheit

Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Herumwurschteln in Haus und Garten und mich kreativ zu verlieren
ins fotografieren und schreiben

Wer oder was hätten Sie gern sein mögen?
manchmal ein Vogel, manchmal ich, oft ich nicht

Ihr größter Fehler?
Ungeduld und zu glauben, man kann alles
aus eigener Kraft bewältigen

Ihr Traum vom Glück?
Da gibt’s eine Kammer, da ist der drin.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?
Da gibt’s keine Rangliste. Verzeihen lernen ist wichtiger.

Was ist für Sie das größte Unglück?
Menschen, die ich liebe, zu verlieren.

Was möchten Sie sein?
(manchmal) erleuchtet, sorgenfrei, gelassen, gesund

Ihre Lieblingsfarbe?
smaragdgrün

Ihre Lieblingsblume?
Im Moment Wicken, Rosen und Verbenen

Ihr Lieblingsvogel?
Da gibt’s zwei. Einer ist Mensch. Einer Vogel.
Beide heissen Amsel.

Ihr Lieblingsschriftsteller?
William Shakespeare

Ihr Lieblingslyriker?
R.M. Rilke

Was verabscheuen sie am meisten?
Lügen, Verantwortungslosigkeit und Feigheit.

Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen Sie am meisten?
Kim Jong II, Robert Mugabe, Mao Tse-Tung, Hitler

Welche Reform bewundern Sie am meisten?
die Rechtschreibreform ist die einzige, die ich kenne und die fand ich blödsinnig

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
Ich möchte fliegen können.

Wie möchten Sie gern sterben? 
In den Armen des Liebsten auf dem Lotterbett

Ein

12 thoughts on “Frollein B.

  1. Ick liebe Ihren Scharfsinn Fröllein Blüml, auch in trüben Zeiten Ihren schwarz jelackten Galgenhumor, Ihre fein janz zarte Seele, die ick hier wie immer rieche in den klugen Zwischentönen.

  2. Ist das hier genial zusammengestellt ein “König im eigenen Land” zu sein – besser könnte man diese beschriebene innere Stille und Frieden, die Muse, visuell, akustisch und vor allem zwischen den Zeilen ganz hauchfein nicht einfangen und darstellen. Wow!

  3. Liebe Sonja,

    bei Vielem gehe ich mit, besonders bei Rilke und dem im Stehen Pinkeln…
    Und die Kammer mit dem Traum vom Glück.
    Das Glück IST auch manchmal eine Kammer.

    Einen sonnigen Tag wünscht Sabine

  4. Liebes Frollein,
    voller Vorfreude schaue ich jeden Tag auf Ihre Seite und sehe nach dem Highlight des Tages! Jetzt stehen die Damen aber schon lange da. Können die noch stehen? Die anderen Seiten habe alle Adventskalender. Und was is bei Erna?
    Ihnen einen schönen Advent

    Ihre Aphrodite Pschessina!

      • Also mein liebes Frollein,
        so haben wir aber nicht gewettet. Sich immer mit Weihnachten rausreden und alles auf uns Alte schieben. So geht das nicht. Damals konnten wir uns auch nicht verstecken, da hieß es Kopf hoch, Ärmel hochgekrempelt und los ging´s. Mit uns Trümmerfrauen hatte ja auch keiner Mitleid, genau so wie das Bild bei Ihnen. Also weiter so. Und keine Schwäche zeigen.
        Grüße Aphrodite

        • Liebe Frau Pschessina,
          ein sehr guter Arzt und Freund, leider schon verstorben,
          hätte jetzt auf Ihren Kommentar hin bemerkt:
          “Die is noch vom alten Schlag, a Trümma Weib hald!”
          Das hat nichts mit Krieg zu tun, sondern mit Fränkisch und war
          als aufrichtiges Kompliment gemeint.
          Und überdies: Frollein B. hat sich erbarmt und das
          Highlight heute selbst gezeichnet.
          Ehrerbietend, PrivatSekretär von Frollein B.

  5. Liebe Muggy,

    schön, daß du Dich hier so engagierst. Für jeden was dabei, Audio, Video, Comedy, Kultur. Kann man immer mal ein bisschen schmökern. Werde gerne hier vorbei schauen….

    Tom

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>